• Diamant-Innenfräser

  • Eine pfiffige Erfindung Eine neue...
  • Eine pfiffige Erfindung Eine neue Erfindung macht aus einer Kernbohreinheit ein komplexes System. Gleich, ob in eine Kernbohrung Rillen, für die bessere Haftung von Ankern einzufräsen sind, eine Kernbohrung mit Durchmesser 187 mm eingebracht werden muss, aber nur eine Krone mit 182 mm zur Verfügung steht oder die Bohrung doch noch einige mm im Durchmesser größer sein soll. Mit dem flexiblen Innenfrässystem flex-O-loop® lassen sich diese Aufgaben, ab einem Bohrdurchmesser von 80 mm bis hin zu 350 mm, problemlos in Verbindung mit der herkömmlichen Kernbohreinheit lösen. Die Vorgaben des Statikers in punkto höherer Zug- und Druckbelastung als bei einer unbehandelten Kernbohrung, können so ohne Kratzen, Schaben oder Sandstrahlen, innerhalb der dafür oft zu eng dimensionierten Kernbohrung, endlich mehr als erfüllt werden. An Böden, Wänden und Decken können ohne die schwierige und zeitraubende Befestigung von Hülsen in der Schalung, nachträglich, aber nun punktgenau, Anker eingebracht werden. Auch alte Fundamente sind damit für Montagen weiterhin verwendbar. Es gibt sicherlich noch viele Anforderungen der Kunden an den Kernbohrbetrieb, die mit diesem Werkzeug zu lösen sind. Dabei ist die Handhabung und Funktionsweise dieses patentrechtlich geschützten Werkzeuges denkbar einfach: Ist die Kernbohrung eingebracht, wird die herkömmliche Diamantbohrkrone, ohne die Stellung des Kernbohrständers zu verändern, gegen flex-O-loop® ausgetauscht. Anschlussseitig ist das gleiche Gewinde wie bei einer 1 ¼? Bohrkrone angebracht. Andere Anschlüsse werden mit einem handelsüblichen Adapter hergestellt.

    ADT Diamanttechnik

    Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
    OK, verstanden